Perlen-Nachwuchs im FPZV 💖

Zum Glück erreichen uns dieser Tage auch frohe Botschaften, so kam die erste Fohlenmeldung (bitte binnen 28 Tagen nach der Geburt einreichen  ) dieses Jahres wieder vom Gestüt Urfftal. Sylvia Schädlich berichtet:

„Unser erstes Fohlen 2019 ist Joris vom Urfftal. Er ist von Jannes vom Urfftal aus der Mariska vom Urfftal und somit der Vollbruder zu Hektor vom Urfftal. Wir haben uns sehr über die Geburt gefreut, da Mariska 2018 an Anaplasmose erkrankt war und jetzt wieder richtig genesen ist.
Joris ist ein aufgeweckter, charmanter Bursche, der sehr gerne auf der Weide herumtollt und außergewöhnliche Strategien entwickelt, um mit seinen langen Beinen grasen zu können.“

WAS FÜR EIN ENERGIEBÜNDEL!!!

Der ganze FPZV gratuliert herzlich zum gesunden Nachwuchs und freut sich auf dessen Präsentation auf der Zuchtschau im Herbst. Vielleicht findet ja auch der eine oder andere Facebook-Fan seinen Weg nach Hessen, um uns bei der Arbeit zuzuschauen?

Rasend gerne veröffentlichen wir hier weitere Fotos vom FPZV-Nachwuchs! Sendet uns kurze Berichte und Fotos an info@fpzv-ev.de oder im Facebook Messenger.

Neuauflage der DFZ Friesenpferde-Cups 2019

Information für turnierambitionierte Besitzer/Reiter von Friesenpferden: Neuauflage der DFZ Friesenpferde-Cups 2019

Der DFZ e.V.  richtet auch in diesem Jahr Turnierreihen mit Dressurwettbewerben der Klasse A und L (nach WBO) aus.
In den Regionen Nord und West finden Qualifikationsturniere mit Dressuraufgaben der Klasse A und L statt, in der Region Süd-Ost nur mit Aufgaben der Klasse A.
Einige Termine sind bereits auf der DFZ-Homepage nachzulesen, die anderen folgen in Kürze.
Je Teilnehmer werden die drei bzw. zwei besten Ergebnisse aus den sechs bzw. fünf angebotenen Qualifikationen gewertet.
Die jeweils zehn punktbesten Teilnehmer qualifizieren sich für die Finals. Die Finalwettbewerbe setzen sich aus einem Dressurwettbewerb der Kl A und einer A-Kür bzw. einem Dressurwettbewerb der Kl L und einer L-Kür zusammen.
Alle Turnierdaten, weitere Infos und die Bes. Bestimmungen der Cups sind auf der Homepage des DFZ (www.mein-dfz.de) nachzulesen.

Schwarze Perlen auf der Equitana:

Auch unter der Woche sind unsere schwarzen Perlen natürlich vor Ort und geben Show für Show ihr Bestes. Auf den Fotos seht ihr:
Evelyn Horstkotte mit Cornelius
Heiko Stoll mit Lustiger Linus
Silvia Schädlich mit Odin
Sabine Neuser mit Zaphier
Und für den passenden farblichen Kontrast sorgt Andrea Schmitz mit ihrem PRE Alegre.

Wir sind stolz, euch dabei zu haben! Vielen Dank an alle Reiter, Züchter, Aussteller und Helferchen hinter den Kulissen! 🤗

Wir werden auf der EQUITANA sein!!!

In unserem Jubiläumsjahr lassen wir es uns nicht nehmen, wieder auf der Equitana präsent zu sein. Besuchen Sie uns vom 09. bis 17. März 2019 in Halle 6, Stand D 11.

Gerne möchten wir in diesem Rahmen unseren Mitgliedern eine einmalige Chance bieten: Präsentiert eure Verkaufspferde dem internationalen Publikum! Schickt uns einfach aussagekräftige Verkaufsanzeigen in unsere Geschäftsstelle, wir legen diese gerne am Stand aus.
Oder noch besser: Übermittelt uns ein aussagekräftiges Verkaufsvideo für den Flatscreen am Stand.
Oder am allerbesten: Bringt eure Pferde nach Essen! Wir stellen euch Präsentationszeiten in den Ringen zur Verfügung. Bei Interesse meldet euch bitte zeitnah in die Geschäftsstelle um Details zu klären:
info@fpzv-ev.de.

Gemeinsam für das Friesenpferd – KFPS, DFZ und FPZV an einem Tisch

Am 24.11.2018 luden Ids Hellinga und Detlef R. Elling im Namen des KFPS den DFZ und den FPZV zu einem gemeinsamen Gespräch nach Gladbeck ein.

„Dies ist ein historischer Moment“, äußerten sich die Vertreter des KFPS gleich zu Beginn der Sitzung. Kam es doch in der Geschichte der beiden Verbände immer wieder zu Reibereien und persönlichen Anfeindungen, die noch bis heute nachhallen. Doch eigentlich wisse keine der Personen am Tisch, worauf diese eigentlich beruhten, da waren sich alle einig.
Nach einer ausführlichen Vorstellungsrunde war allen klar: Uns allen geht es um das Friesenpferd! Der Vorstand des FPZV und auch seine Zuchtleitung haben sich in den letzten Jahren komplett erneuert, sodass persönliche Vorbehalte außen vor blieben. Offen wurden die Themen der Pferdezucht und der Friesenpferdezucht im Allgemeinen und Speziellen besprochen. Sinkende Züchterzahlen und Nachwuchsprobleme kennt jeder Verband. Doch lassen sich verbandsübergreifend auch positive Veränderungen bzgl. der Qualität der gezüchteten Pferde und der langsam wieder steigenden Preise für Friesenfohlen bemerken.

Auf die Novellierung des EU Tierzuchtrechts zum 01.11.2018 hat der FPZV als staatlich anerkannter Zuchtverband zeitnah reagiert und ein neues Zuchtprogramm sowie eine angepasste Satzung auf der JHV im Frühjahr 2018 verabschiedet. Um die Zusammenarbeit zwischen den Zuchtverbänden zu verbessern, wurde erneut der Wunsch nach Grundsätzen des Ursprungszuchtbuchs geäußert. Nur diese können gewährleisten, dass in allen Verbänden weltweit das Friesenpferd nach vergleichbaren Standards gezüchtet wird. Diese sollen nun gemeinsam erarbeitet werden.

Auch zwischen DFZ und FPZV soll es in Zukunft eine bessere Zusammenarbeit geben. Schließlich stehen beide Verbände für das Friesenpferd in Deutschland ein. Auf der Körung in Leeuwarden werden sich die Vorstände diesbezüglich weiter austauschen.

Hengstleistungsprüfung 2018

50 Tage haben „unsere Jungs“ alles gegeben, nun steht fest: Sie haben es geschafft!💪 Alle Friesenpferde sind erfolgreich leistungsgeprüft.
Den Siegerhengst stellte in diesem Jahr der Züchter Josef Loy vom FPZV. Sein vierjähriger Tabor J.L., FPZV-Körungssieger 2018, wurde mit einer Endnote von 8,51 (!) bewertet. Seine Leistungsfähigkeit im Reiten und Fahren, seine Lern- und Leistungsfähigkeit im Fahren, der Schritt vor der Kutsche, die Fahreignung wurden vom Trainingsleiter jeweils mit 9,0 benotet. Galopp, Geländeeignung, Trab vor der Kutsche entlocken den Richtern der Abschlussprüfung ebenfalls ein „sehr gut“ und die Fahreignung wurde vom Fremdfahrer ebenso benotet.
Mit einer Endnote von 8,1 wurde auch Tiark von der Kornsmühle (geboren 2014, Züchterin & Besitzerin Heike Schneider) für „gut und besser“ befunden. Auch er bekam gleich mehrere „9er“ : vom Trainingsleiter für seinen Galopp und die Geländeeignung, so auch von den Richtern. Insbesondere sein starker Bergaufgalopp und sein großer Fleiß wurde zu begeistern. Die Richter waren von der Qualität der Friesenhengste sehr angetan und voll des Lobes für unsere schwarzen Perlen.