Hengstleistungsprüfung 2018

50 Tage haben „unsere Jungs“ alles gegeben, nun steht fest: Sie haben es geschafft!💪 Alle Friesenpferde sind erfolgreich leistungsgeprüft.
Den Siegerhengst stellte in diesem Jahr der Züchter Josef Loy vom FPZV. Sein vierjähriger Tabor J.L., FPZV-Körungssieger 2018, wurde mit einer Endnote von 8,51 (!) bewertet. Seine Leistungsfähigkeit im Reiten und Fahren, seine Lern- und Leistungsfähigkeit im Fahren, der Schritt vor der Kutsche, die Fahreignung wurden vom Trainingsleiter jeweils mit 9,0 benotet. Galopp, Geländeeignung, Trab vor der Kutsche entlocken den Richtern der Abschlussprüfung ebenfalls ein „sehr gut“ und die Fahreignung wurde vom Fremdfahrer ebenso benotet.
Mit einer Endnote von 8,1 wurde auch Tiark von der Kornsmühle (geboren 2014, Züchterin & Besitzerin Heike Schneider) für „gut und besser“ befunden. Auch er bekam gleich mehrere „9er“ : vom Trainingsleiter für seinen Galopp und die Geländeeignung, so auch von den Richtern. Insbesondere sein starker Bergaufgalopp und sein großer Fleiß wurde zu begeistern. Die Richter waren von der Qualität der Friesenhengste sehr angetan und voll des Lobes für unsere schwarzen Perlen.

Dritte Vorstandssitzung in 2018

Am 22. September 2018 trafen sich die Mitglieder des FPZV-Vorstandes in Schmelz zur dritten Vorstandssitzung in diesem Jahr. Nach einem leckeren Frühstück ging es ab 11 Uhr um viele spannende Themen. Unter anderem gab es einen Rückblick auf die Zuchtschauen 2018, erste Erfahrungen mit dem Bogen zu linearen Beschreibung unserer Pferde wurden ausgetauscht, weitere Prämierungsmöglichkeiten für unsere Pferde abgewogen und die Vorbereitungen der Veranstaltungen in 2019 begonnen. Dabei sammelten sich schon die ersten Punkte zur Abstimmung auf der JHV 2019, denn natürlich geht im FPZV nichts ohne die Zustimmung der Mitglieder. Der Schwerpunkt der Sitzung lag folgerichtig auch auf Aktionen für unsere Züchter. In 2019, dem Jahr unseres 40jährigen Jubiläums, wollen wir Euch richtig viel bieten. Ihr dürft gespannt sein! Nach 8,5 Stunden konstruktiver Sitzung qualmten allen die Köpfe und sie traten mit vielen neuen Aufgaben im Gepäck die Heimreise an.

Zuchtschau Baar 2018

Schee woas!!!
Der FPZV hatte am 15. September 2018 die letzte Zuchtschau der Saison in Baar bei Augsburg auf der Anlage der Familie Loderer. In familiärer Atmosphäre wurden typvolle Stuten und ein wirklich cooler Jährling beurteilt und prämiert. Auch ein gekörter Hengst wurde zur Fortschreibung vorgestellt, da er wegen einer Verletzung nicht auf die Körung im März gebracht werden konnte.
Weitere Fotos und alle Informationen zu den Pferden ergänzen wir natürlich noch. Anbei schon mal ein paar erste Eindrücke 

Die Ergebnisse der Zuchtschau als PDF

Zuchtschau Straelen 2018

„Meine Schätze funkeln und klimpern nicht, sie glänzen in der Sonne und wiehern in der Nacht“. Dieser schöne Spruch ziert nicht nur den Flur von Züchter und Zuchtschauveranstalter Josef Loy, er traf auch auf die  Fohlenkollektion, die auf der Zuchtschau am 26. August 2018 präsentiert wurde, zu. Die Schätze präsentierten sich bei schönstem Wetter wahrlich glänzend. Der Sieger Hendrik J. L. (Fedde Fan Horp P. H. x Fiona J. L von Veyht J. L. gezüchtet und im Besitz von Josef Loy) schwebte auf dem pfleglich gestützten Rasen mit einer 9,5 für den Trab zu einer Gesamtnote von 8,53. Mit einer 8,47 folgte ihm Ilia von der Kornsmühle (Door x Renelde d. haut. fagnes S, P. S von Veyht J. L. P. H., gezüchtet und im Besitz von Heike Schneider), die vor allem mit ihrem qualitätvollen Gebäude die Zuchtleiterin überzeugen konnte. Züchter Heribert Gröning stellte gleich zwei Hengstfohlen vor: Hannes G. H. (Fedde Fan Horp P. H. x Vie-di v. d. Olde Mette Moate S v. Folkert 353) wurde mit einer 8,27 und Grandus G. H. (Veyht J. L. P. H. x Maren J. L. S von Fedde fan Horp P. H. v. Jasper 366) mit einer 8,05 goldprämiert. Auch Gigant aus der Zucht von Christian Dietzhuyzen konnte die Kommission überzeugen und ging mit einer 8,19 vom Feld. Das Stutfohlen Gina J. L. (Veyht J. L. P. H. x Virginia J. L. S von Fedde fan Horp, gezüchtet und im Besitz von Josef Loy) erhielt mit 8,07 ebenfalls die erste Prämie. Zum Abschluss präsentierte Josef Loy auf vielfachen Wunsch des Publikums noch die Hengste Valentino, Door und Fedde im Freilauf und an der Hand. Bessere Fotos werden folgen.

Die Ergebnisse der Zuchtschau als PDF

Zuchtschau Oberurff 2018

„Das war spitze!“ Diesen Ausruf von Klaus Vössing, dem Gastgeber der Zuchtschau am 19. August 2018, übernehmen wir gleich mal als Überschrift. Alle vorgestellten Pferde zeigten was in ihnen steckte und das Publikum hat sie gebührend gefeiert und unterstützt! Die höchste Wertnote des Tages erhielt das Hengstfohlen Hannes vom Urfftal (v. Hektor vom Urfftal aus der Yvette M, S von Icarus P. H., gezüchtet und im Besitz von Sylvia Schädlich) mit einer 8,2. Die Siegerstute kam aus der gleichen Zucht: Winja vom Urfftal (Puschkin x Jorina vom Urfftal von Keimpe Jan f. Bommelsteyn P. H.) wurde mit einer 8,1 ebenfalls goldprämiert. Die Züchter reisten teilweise über 400km an um ihre Pferde vorzustellen. Wir bedanken uns für diesen Einsatz bei unseren Züchtern und ganz besonders beim Team vom Gestüt Urfftal für die Organisation, die Verpflegung und die tolle Atmosphäre. Da eine Fotografin vor Ort war gibt es hier bald Fotos, die den Pferden noch gerechter werden.

Die Ergebnisse der Zuchtschau als PDF

Zuchtschau Bunderhee 2018

Goldregen in Bunderhee! Eine durchweg überzeugende Fohlenkollektion und ein vielversprechender Junghengst ließen am 25. August 2018 die Kronleuchter der Reithalle des Polderhofsim Vergleich verblassen. Siegerfohlen Hilko vom Polderhof ( Tjade x Indira v. Urfftal von Hakon v. Bellihof, gezüchtet und im Besitz von Helmut Brümmer) erhielt eine Gesamtnote von 8.04, dicht gefolgt von seinen Halbbrüdern Ihho vom Polderhof (aus der Alette Fan de Kromme Jelte von Harmen 424) mit 8,02 und Gauke (aus der Hinke G. G. S von Liekele 364, gezüchtet und im Besitz von Stefanie Eilers) mit einer 8.0. Das Stutfohlen Gracia (Veyht J. L. P.H. x Johanna von Fedde fan Hör P. H., gezüchtet und im Besitz von Graf Meentzen) erhielt für die Korrektheit des Gebäudes die Traumnote 9,0. Das ihre Endnote mit 7,74 die Goldprämie verfehlte war einzig auf den weißen Kronrand zurück zu führen. Ihr zweijähriger Halbbruder Carlo (von Valentin J. L.) konnte ebenfalls mit einem korrekten Gebäude überzeugen. Er wurde mit einer 8,19 zur Körung angewiesen.

Die Ergebnisse der Zuchtschau als PDF

Erfahrungen einer Erstzüchterin mit dem FPZV e.V.

Lieber Friesenpferde Zuchtverband, liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte euch hier meine Erfahrungen als Friesen Erstzüchter im FPZV erzählen, da ich total begeistert bin und mir vorher viele unnötige Gedanken gemacht habe.
Nun erst mal zu mir. Mein Name ist Stefanie Eilers, ich komme aus Westerstede und bin 25 Jahre alt. Ich bin durch meine Eltern mit Pferden groß geworden, habe dem entsprechend früh das Reiten gelernt und vor allem die Liebe zum Pferd entdeckt. Gereizt haben mich die sanften Riesen schon seid meiner Kindheit.
Im letzten Jahr habe ich mir den Traum meiner eigenen Friesenstute erfüllt.
Hinke G.G., so ist ihr Name, habe ich im Februar 2017 von einem holländischen Pferdehändler gekauft. Als ich sie da stehen sah, habe ich mich sofort in sie verliebt. Sie kam recht dünn zu mir, so das ich sie erst mal aufgepäppelt habe.
Hinke hat ein volles Papier und war im KFPS eingetragen. Ich wollte sie allerdings im FPZV eintragen lassen, da ich bislang nur Gutes von dem Verband gehört habe.
Ich muss allerdings gestehen, dass ich keine Ahnung hatte, ob ihre Abstammung gut ist oder nicht, geschweige denn, das ich Ahnung von dem Verband hatte, oder wie es dort läuft.
Nun ja, da ich diese Stute als Zuchtstute gekauft habe, damit meine Haflingerstute nicht allein mit Fohlen läuft im Jahr 2018, musste ich ja noch den passenden Hengst fingen und habe den Tipp bekommen, die Hengste vom Polderhof bei einem Frühstück anzuschauen. Dort ist mir Tjade vom Polderhof sofort in die Augen gefallen, sind’s ich mich für ihn als Deckhengst entschieden habe.
Hinke habe ich dann tragend von Tjade im August 2017 auf dem Polderhof zur Eintragung im FPZV vorgestellt, und dort ist sie mit ihren 15 Jahren zur Ster Stute prämiert worden, womit ich nie gerechnet habe. Das Ambiente war der Wahnsinn, der FPZV super nett und in jeder Situation hilfsbereit, und was mich am meisten begeistert hat, das sich für jedes Pferd so viel Zeit genommen wird, wie es braucht. Es herrscht überhaupt kein Zeitdruck, und das nimmt einem die ganze Nervosität ab, was sich natürlich auch im Pferd widerspiegelt.
Im Jahr 2018 wurde dann Gauke geboren. Auch mit ihm bin ich dann im August zum Polderhof gefahren, um ihn eintragen zu lassen. Es war ein genauso schöner Nachmittag wie das Jahr zuvor. Und wieder wurde sich für jedes Fohlen/Pferd Zeit gelsssen, um zu einer Benotung zu kommen. Auch diese mal war der FPZV wider sehr nett, freundlich und hilfsbereit. Und Gauke wurde dann auch noch mit Gold prämiert. Auch damit habe ich nicht gerechnet und ich war so überglücklich.
Ich möchte euch Lesern  damit einfach nur sagen, das ich mir als Friesen Erstzüchter im Vorfeld so viele Gedanken gemacht habe und ich mich umsonst verrückt gemacht habe. Der FPZV ist ein sehr loyaler, offener, fairer und wirklich netter Verband, der einem bei jeder Frage und Problem zur Seite steht. Ich kann nur positives berichten und möchte das gerne weitergeben, um andere Erstzüchter zu motivieren und Mut zu machen.

Vielen Dank.

Reiner Pferdemist ist ein Düngemittel und fällt unter die Kategorie Wirtschaftsdünger

Eine Information unserer Aufsichtsbehörde:

Die neue, bundesweit gültige Düngeverordnung (DüV) ist bereits 2017 in Kraft getreten. Sie gilt für Betriebe, die Wirtschaftsdünger oder Bioabfall erzeugen. Hiervon sind Reit- und Zuchtbetriebe sowie alle „Hobby-“ Pferdehaltungen betroffen. Eine Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen ist zu erwarten. Die wichtigsten Auswirkungen der Düngeverordnung für Pferdehaltungen wurden im Auftrag des für Landwirtschaft zuständigen Ministeriums (MWVLW) in Rheinland-Pfalz nach Rücksprache mit mehreren Fachleuten zusammengefasst.

Zuchtschau Schmelz 2018

Am 28. Juli 2018 hat in Schmelz die erste Zuchtschau der Saison 2018 des FPZV e.V. erfolgreich stattgefunden. Bei etwas erträglicheren Temperaturen präsentierten sich Fohlen, Stuten und Wallache zur Beurteilung. Drei erste Prämien konnten vergeben werden. Hengstfohlen Ikarus, Stutfohlen Heidi aus der Weihermühle und der zweijährige Wallach Caius von der Kornsmühle präsentierten sich in Bestform und überzeugten die Zuchtrichter von ihrer Qualität.

Die Ergebnisse der Zuchtschau als PDF